Erziehungsberatung

Eltern wissen häufig nicht, wie sie ihre Erziehungsvorstellungen erreichen können. Das Kind kann problematisches Verhalten zeigen und beispielsweise Regeln und Grenzen der Eltern nicht akzeptieren. Es kann sehr ängstlich sein oder auch Schwierigkeiten mit Gleichaltrigen haben. Es können psychosomatische Erkrankungen vorliegen, bei denen der Kinderarzt nach eingehender Untersuchung zur Erziehungsberatung rät. Eltern suchen Hilfe, wenn es belastende Lebensumstände gibt, beispielsweise Verlust von Bezugspersonen durch Trennung oder gar Tod.

Ein weiterer großer Themenkomplex ist die Schule mit Leistungsproblemen oder sind auch Schwierigkeiten der Kinder, ihren Platz in der Gemeinschaft zu finden.

Unsere Gruppenangebote

Kinder und Jugendliche im Netz

  • ab wann und wie lange ihre Kinder Computer, Smartphone, Facebook, Whatsapp, Snapchat, Instagram oder Onlinespiele nutzen sollten,
  • wie eine gute Umsetzung von Regeln und Absprachen gelingen kann,
  • welchen Umgang mit Medien sie ihren Kindern vermitteln möchten,
  • welche Chancen und Gefahren im Internet bestehen,
  • wie man mit Cybermobbing umgehen sollte,
  • wie sie Sicherheit und Datenschutz bei Smartphones verbessern können,
  • welche Rechte im Netz bestehen,
  • und inwiefern die Digitalisierung unsere Familie und unser Zusammenleben insgesamt verändert.

Auch ErzieherInnen und LehrerInnen haben zunehmend Interesse, sich mit dem Thema "Medien" auseinanderzusetzen. Auf Nachfrage gestalten wir auch sehr gerne einen entsprechenden Themenabend in Ihrer Kita oder Schule, angepasst an die jeweilige Altersgruppe. Sprechen Sie uns einfach darauf an!

 

Neugierig geworden? Dann bitte anmelden bis zum 17. September 2018!

Veranstaltungsort:
Diakonisches Werk Mönchengladbach
Erziehungs- und Familienberatungsstelle
Wilhelm-Strauß-Straße 20
41236 Mönchengladbach
 
Telefonisch 0 21 66 - 12 80 60 oder per E-Mail "beratung@diakonie-mg.de"

Mutig werden mit Til Tiger

"Mutig werden mit Til Tiger" ist ein verhaltenstherapeutisches Training für sozial unsichere Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren.

Es richtet sich an Kinder, die Schwierigkeiten haben

  • sich in soziale Situationen zu begeben oder sich in solchen zu behaupten
  • die Sozialkontakte vermeiden oder verweigern
  • die sich vor Begegnungen mit anderen fürchten
  • die sich nicht trauen, vor einer Gruppe zu sprechen oder
  • sich nicht trauen, alleine zur Schule, in ein Geschäft oder zur Toilette zu gehen

Das Training hat zum Ziel, den Kindern Selbstbewusstsein zu vermitteln und Ängste abzubauen. In zwei Einzel- und neun Gruppenstunden werden mit den Kindern selbstsicheres Verhalten und der Umgang mit Stress und Ängsten praktisch geübt. Das Training findet in einer kleinen Gruppe mit vier bis maximal acht Kindern in den Räumen der Beratungsstelle statt.


Cool Kids MG

Die Verrohung von Kindern in unserer Gesellschaft beginnt leider immer früher. Schon im Vorschulalter zeichnen sich deutlich Täter- und Opferprofile ab. Gewalttaten an Grundschulen sind je nach Bezirk und Einzugsgebiet an der Tagesordnung und auch hier ist eine zunehmende Intensität zu verzeichnen. Kinder greifen immer schneller und hemmungsloser zur vermeintlich "einfachen" Lösung der Gewalt, einhergehend mit einem Verlust an moralischen und ethischen Wertvorstellungen.
Die Gründe für diese Entwicklung sind pluralistisch. In dem Gewaltpräventionsprogramm "Cool Kids MG" trainieren Kinder einmal in der Woche die verschiedensten Bereiche, welche mit dem Thema "Gewalt" und "Gewaltbereitschaft" in direkter Verbindung stehen.

Dazu gehören

• die Schulung von Empathie
• das Erlernen einfacher und effizienter Beruhigungstechniken
• das Erkennen von Aggressionsauslösern
• der Rückzug aus Konfliktsituationen


Außerdem werden Deeskalationsstrategien vermittelt und Selbstbehauptung trainiert. Ebenfalls ein wichtiger Pfeiler auf dem Weg zu einem gesunden Selbstbewusstsein, an welchem es oft mangelt, sind Übungen zur Selbstverteidigung aus verschiedenen Bereichen der Kampfkunst und des Kampfsports. Desweiteren werden - je nach Alter - vorwiegend koordinative, motorische - sowie letztendlich ab dem 9 bis 14 Lebensjahr - sportspezifische Gesichtspunkte gefördert. Gerade die digitalen Medien vereinnahmen unsere Kinder sehr früh und in immer länger werdenden Zeitspannen und begünstigen Fehlhaltungen und Unterentwicklung. Abgerundet wird das Programm durch immer neue Gruppen- oder Partnerspiele, welche die Kinder auf allen oben beschriebenen Ebenen fordern. Ein cooler Spaß für die kids, welcher ihr Kind gleichzeitig auf vielen Ebenen fördert und unterstützt.

Teilnehmerzahl: Nach Vereinbarung
Termine: Donnerstags
Kosten: Keine
Wo?
Diakonisches Werk Mönchengladbach
Wilhelm-Strauß-Str. 20
41236 Mönchengladbach
Tel.: 02166 - 12 80 60

Hier finden Sie uns

Erziehungsberatungsstelle
Diakonischeswerk Mönchengladbach
Wilhelm-Strauß-Str. 20
41236 Mönchengladbach

Fon: 02166 - 12 80 60
Fax: 02166 - 12 80 646
E-Mail: beratung(at)diakonie-mg.de

Koordinatorin
Edeltraud Tönnis

Anmeldezeiten
Mo., Di., Do., Fr. 9.00 - 12.00 Uhr
Mo. - Do. 14.00 - 16.00 Uhr

Offene Sprechstunde
Jeden Dienstag von 10.00 - 11.30 Uhr


„Kinder im Netz“ - Einladung zum Elternabend am Donnerstag, 27. September 2018 von 18 bis ca. 20 Uhr

Medien begegnen uns heute im Alltag überall und sind kaum noch wegzudenken. Eltern beschäftigen deshalb viele Aspekte:

  • Computer, Smartphone, Facebook, WhatsApp, Snapchat, Instagram: Ab wann und wir lange?
  • Wichtige Regeln für Kinder
  • Sicherheit und Datenschutz im Umgang mit Smartphones, Apps und Online-Angeboten
  • Mediennutzung in der Familie

Wir laden Sie ein, sich gemeinsam mit anderen Eltern zu Fragen der Medienerziehung auszutauschen.

Nach Oben